Lichtfest Leipzig 2012

Das Lichtfest Leipzig 2012 zeigte eine multimediale Installation, deren Teile: Musik, Ballett und Video eine Gesamtkomposition wurden, die das persönliche Erleben von Geschichte zum Thema hat.

 

Geschichte wird über Medien wahrgenommen, die ihrerseits die Wahrnehmung der geschichtliche Identität des Nutzers  formen. Die Protagonisten (Tänzer) werden mit Hilfe einer App durch die Deutsch-Ungarische Geschichte geführt. Es entsteht ein Bildpanorama, dessen Inhalt die Wahrnehmung der heutigen Ereignisse in Ungarn und Deutschland überformt.

 

Geschichte wird virtuelle Realität in der sich der Nutzer frei bewegen kann:

 

"die chronik erlaubt es ihnen die gesamte oder teile der chronik zu löschen", wird den Teilnehmern des Lichtfestes per Fassadenprojektion mitgeteilt.

 

Der Betrachter folgt der Dokumentation, die sich wie ein Film vor ihm ausbreitet. Das Ergebnis der Zeitreise durch die Deutsch - Ungarische Geschichte ist vorgezeichnet:

 

"Sie haben sich für Freiheit und Verantwortung entschieden"  lautet die Mitteilung der "Chronik" an die Besucher des  Lichtfestes Leipzig 2012.

 

 

http://www.leipziger-freiheit.de/lichtfest/

 

Projekt der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH.

Künstlerisches Leitung und Video: Jürgen Meier

Ballet der Oper Leipzig, Mario Schröder

Musik: Mike Dietrich

Foto: Gabriele Church