Kunstlichttor 14
  • Virtuelle Stadt

    Die Stadt ist ein Netzwerk. Reale und virtuelle Orte liegen parallel: Wir bewegen uns gleichzeitig in realen und virtuellen Räumen.

     

    Das Kunstlichttor 14 macht virtuelle und reale Raumebenen sichtbar:

     

    Jeder Besucher wird über zwei digitale Zählfelder an den Zufahrten der Unterführung begrüßt. Die Ziffern der Displays geben Auskunft über die Gesamtnutzerzahl an diesem Ort. Sensoren steuern die Zählfelder und die Beleuchtung in der Unterführung.

     

    In der Westwand des Kunstlichttores sind Vitrinen angebracht in denen Portraits von 14-jährigen gezeigt werden.